Das Herrenhaus von Keila-Joa und das Museum Schloss Fall

Der Architekt des 1833 errichteten neugotischen Gutshofkomplexes ist Hans von Stackenschneider, aus dem später einer der wichtigsten Vertreter des Historizismus in Russland wurde.
Das Schloss hat eine wunderschöne Lage – unten im Tal befinden sich ein Fluss voller Stromschnellen, ein Wasserfall, der aus der Höhe von sechs Metern hinunterfällt, und herrliche Aussichten auf die Umgebung.

Das Museum und der Ausstellungssaal sind jeden Tag für Besucher geöffnet. Wir bieten Führungen an und vermieten Räumlichkeiten, um Veranstaltungen durchzuführen. Das Restaurant Schloss Fall hat schmackhafte Gerichte im Angebot. 

Interessant zu wissen: Der Autor der Hymne des Russischen Zarenreiches („Gott, schütze den Zaren!“), Aleksej Lvoj, trug sie dem Zaren Nikolaj I. zum ersten Mal in Keila-Joa vor.