Museum Kolga

Die ersten Erwähnungen des Gutshofes Kolga (dt. Kolk) stammen aus dem 13. Jahrhundert, als das Gut Kanut, dem Sohn des dänischen Königs Waldemar II., gehörte, der über das Herzogtum Estland herrschte. Auch heute noch kann man im Herrenhaus die damalige Großartigkeit spüren.
Im Verwalterhaus der Gutshofanlage im Museum Kolga wird Besuchern die Geschichte und das reichhaltige Kulturerbe der Gemeinde Kuusalu (dt. Kusal) vorgestellt. Außer der ständigen Ausstellung gibt es auch saisonale Ausstellungen.
Gut zu wissen: Man kann mit einem Reiseführer einen Spaziergang durch die Räumlichkeiten des Gutshofs Kolga machen und die Aussicht und die Alvare des auf dem nordestnischen Klint befindlichen Muuksi-Bergs genießen, auf dem Hundikangrud (einer historische Grabstätte), im Turje-Keller und an anderen spannenden Plätzen spazieren.